Schulpflegschaft

Grundsätzliche Aufgaben der Schulpflegschaft

Die Klassenpflegschaftsvorsitzenden einer Schule bilden die Schulpflegschaft. An deren Sitzungen nehmen die Stellvertreter/innen und die Schulleitung mit beratender Stimme teil. Den Stellvertreter/innen ist dabei die Teilnahme freigestellt.

Die Schulpflegschaft wählt:
• Ihre(n) Vorsitzende(n) und bis zu drei Stellvertreter(innen)
• Elternvertreter(innen) für die Schulkonferenz (6 an unserer Schule).

Weiterlesen

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste gemeinsame Mitwirkungsorgan der Schule.
Dort arbeiten die Vertreter(innen) der Eltern und die Vertreter(innen) der Lehrkräfte zusammen. Alle Entscheidungen, die für die Schule wichtig sind, werden in diesem Gremium getroffen.

Die Schulkonferenz setzt sich zusammen:
• zur Hälfte aus Vertreter(innen) der Lehrkräfte
• zur Hälfte aus Vertreter(innen) der Eltern.

Den Vorsitz der Schulkonferenz führt die Schulleitung, die als neutrale Person zwischen den verschiedenen Gruppen in der Schulkonferenz ausgleichen und vermitteln soll. Deshalb ist sie auch nicht stimmberechtigt. Lediglich bei Stimmengleichheit gibt das Votum der Schulleitung den Ausschlag.

Weiterlesen

Klassenpflegschaft

Mitglieder der Klassenpflegschaft sind die Eltern der Schülerinnen und Schüler der Klasse.
Sie beraten über alle Belange auf Klassenebene. Sie wählen die Vorsitzende oder den Vorsitzenden und ihre Stellvertretung, die die Interessen der Klasse im Rahmen der Klassenkonferenz und der Schulpflegschaft vertreten.

In diesem Schuljahr sind folgende Eltern in den Klassenpflegschaften vertreten:

1a: Eva Jeske, Ulrike Geßner
1b: Matthias Marenberg, Kerstin Kruse

2a: Azita Mohseni, Uwe Schrumpf
2b: Alice Reitz, Kristina Steinwachs

3a: Nina Gawlick, Alexandra Gröger
3b: Bengü Schmitz, Agnieszka Jankowska
3c: Nicole Wagener, Anika Olawsky

4a: Sabrina Kramer, Ralph Kohkemper
4b: Stephan Brunner, Semih Özlügedik
4c: Marcelo Oliveira, A'kos Kobór

Klassenrat

Der Klassenrat fördert demokratisches Miteinander und Partizipation in der Schule und leistet einen wichtigen Beitrag zur Erziehung zu Selbständigkeit und Selbstverantwortung.
Er ist das demokratische Forum einer Klasse. In den wöchentlichen Sitzungen beraten, diskutieren und entscheiden die Schülerinnen und Schüler über selbstgewählte Themen: über die Gestaltung und Organisation des Lernens und Zusammenlebens in Klasse und Schule, über gemeinsame Planungen und Aktivitäten, aber auch über aktuelle Probleme und Konflikte.

Dadurch gelangen die Kinder untereinander zu einem sachlichen Umgang mit Konflikten und lernen, ihre Probleme mit dem Verhalten von Mitschülern auch angemessen zu artikulieren. Der Klassenrat wird – je nach Klassenstufe – von der/dem Klassenlehrer/in oder selbstverantwortlich durch die Kinder geleitet.